FAQ

Du teilst uns deine Zeiten mit, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten du fahren kannst. Somit können wir dich auch mal spontan kontaktieren falls eine geplante Stunde mit einem anderen Schüler ausgefallen ist. Die Termine vereinbarst du direkt mit deinem Fahrlehrer und ei Fahrstunden beginnen an deiner Schule, bei dir zu Hause oder an der Fahrschule. Wenn du in der Schule entfall oder frei hast, kannst du jederzeit spontan anrufen, wir schauen dann ob wir dich einplanen können. Wenn du Urlaub hast, gib uns rechtzeitig Bescheid, sodass wir planen können.

Du wirst bei uns nach neusten Standarts ausgebildet. Du fährst mit technisch aktuellen Fahrzeugen die einige Assistenzsysteme an Bord haben. Zudem werden wir dich so ausbilden dass du dich im Straßenverkehr absolut sicher fühlst und dir über die Gefahren im Straßenverkehr bewusst bist.

In der Regel bekommst du mindestens einen Termin pro Woche. Bei einem Termin fahren wir gleich zwei oder drei Fahrstunden. Je nachdem wieviel Zeit du dir nimmst oder hast, sind auch zwei oder drei Termine möglich. Solltest du täglich erst ab 17:00 Uhr Zeit haben, ist es dementsprechend schwieriger Fahrstundentermine zu bekommen.

Wenn du mal verhindert sein solltest, musst du die geplante Fahrstunde rechtzeitig absagen, sodass wir auch Zeit haben den Termin an jemand anderen vergeben zu können.

Wir arbeiten mit einem Ausbildungsplan der sich nach dem Curicularem Leitfaden richtet. Dieser ist strukturiert und nachvollziehbar  aufgegliedert. Die theoretische und die praktische Ausbildungen werden gleichzeitig absolviert. Das führt nicht nur zu einer kürzeren Ausbildungszeit, sondern beeinflusst auch positiv die Lernfortschritte in den einzelnen ausbildungsinhalten.

Jeder Fahrlehrer hat unser Verwaltungsprogramm auf dem Smartphone und kann dir den aktuellen Ausbildungsstand mitteilen und zeigen. Zudem kannst du dir in unserer App alle Termine eintragen, sodass du 24/7 darauf zugreien kannst.

Wir haben in unserem Ausbildungskonzept die Reife- und Teststufe, in der wir dein Wissen und dein Können abfragen. Dies führt zu einer prüfungsähnlichen Situation und wir können gemeinsam schauen wie du darauf reagierst und welche Leistung du abrufen kannst. Dementsprechend finden im Anschluß weitere Vorbereitungen auf die reale Prüfung statt.

Nein, das ist nicht schlimm. Ganz im Gegenteil, die erste Fahrt mit einem nicht ausgebildeten Fahrlehrer führt meist zur Frustration. Der "normale" Autofahrer ist aufgrund seiner eigenen Erfahrung und den dadurch entwickelten Automatismen nicht in der Lage dir das Autofahren zu erklären.

Der Durchschnitt liegt in etwa bei 40 Fahrstunden. Darin sind alle Übungsstunden und die Sonderfahrten eingerechnet.